Recent Posts

Vicenza!

Vicenza!

Mein heutiger Ausflug nach Vicenza war einer der schönsten, aber gut, das könnte ich über jeden der Ausflüge in der (fast) vergangenen Wochen sagen.

Nach meiner Ankunft bin ich direkt in einer Buchhandlung gelandet und hab dort gut eine Stunde verbracht, so viele nette Bücher!

Dann hab ich mir die Stadt ein wenig angeschaut, bevor ich zu Mittag ein sehr nettes, ruhiges (aber ich schätze nur zu Mittag, und dass dort am Abend mehr los ist) Restaurant gefunden habe – Garzadori.

Und während man in Italien generell dieses weiße, ungesalzene und trockene Brot bekommt, bekam ich dort ein knuspriges, geschmackiges, fluffiges Brot, soo super!

Dann „Millefoglie di melanzane e mozzarella di bufala e pesto“ – es war wieder einmal soo super!

Und als Nachspeise „Crostatina di pasta frolla e frutti di bosco“. Auch fein, wobei ich aber nicht sooo begeistert war.

Danach habe ich auf eine Empfehlung hin das Teatro Olimpico besucht, sehr beeindruckend.

Und weil momentan süchtig nach Zwetschken/Pflaumen bin, musste ich hier noch ein Eis probieren. Und als zweite Sorte natürlich dunkle Schokolade, in diesem Fall 80%, die sogar die bessere der beiden Sorten war.

Sonntag, 25. August 2019

Murano? Burano?

Murano? Burano?

Und weil’s so schön war, gleich nochmal: Venedig. Diesmal sind wir gleich in der Früh gefahren, und von Venedig aus mit dem Vaporetto nach Burano. In Burano war ich noch nie und ich hab auch nicht gewusst, was das Besondere an der kleinen Insel ist.…

Andiamo a Venezia!

Andiamo a Venezia!

Heute ist Freitag und wir haben uns nach Schule und nach dem Mittagessen aufgemacht und sind nach Venedig gefahren. Ich war vor einigen Jahren schon mal in Venedig und es war witzig zu sehen, was sich von damals bis heute verändert hat. Beispielsweise das Hotel,…

Pasta overload

Pasta overload

Weil das Essen gestern Abend so gut war, sind wir heute Mittag direkt wieder zu Antico Portico gegangen. Ich hab mich heute für Kürbisblüten mit einer Creme mit Käse und Trüffel als Antipasto entschieden gefolgt von Spaghetti mit kleinen Paradeisern, Melanzani und Kapern, wie ihr auf dem Foto sehen könnt. Die Vorspeise war wirklich gut, bei den Spaghetti hat mich allerdings ein wenig gestört, dass durch das Nichtvorhandensein eine Sauce die Gemüsestückchen liegengeblieben sind, weil sie sich nicht an den Spaghetti angehalten haben. So muss man das Gemüse immer extra aufspießen, oder man hat in jedem Bissen eben nur Nudeln, weil der Rest runterfällt. Geschmacklich allerdings gut.

Abends sind wir ins Restaurant Cae d’oro gegangen, wo ich erneut Nudeln gegessen habe, aber, ich meine, wir sind in Italien, also ist das total okay! 🙂
Bucatini all’amatriciana – die waren fein und als Beilage, und ich bezweifle stark, dass das Italiener machen, aber es war mir egal, habe ich mir Gemüse bestellt, was aus gegrillten Melanzani-, Zucchini-, Fisolen-, Mangoldstücken bestand. Diese Kombination war eigentlich ziemlich gut, auch wenn das Beilagengemüse normal gemeinsam mit den secondi piatti, also meist mit Fisch oder Fleisch bestellt wir, schätze ich.

Donnerstag, 22. August 2019

Auf nach Castelfranco

Auf nach Castelfranco

Heute hatten wir von der Sprachschule aus eine Exkursion zur Villa Emo und dann weiter nach Castelfranco. Alles sehr hübsch. In Castelfranco waren wir dann in der angeblich besten sicilianischen Pasticceria in Castelfranco. Alle haben wir Granita al limone bestellt. Also mir war es viel…

Martedì

Martedì

Nach unserem Unterricht heute sind wir natürlich Mittag essen gegangen, und zwar bei NaturaSì, was im Nachhinein betrachtet allerdings nicht die beste Wahl war. Meine Vorspeise war ein Tartare aus Gemüse, war in Ordnung, aber nicht weiter spannend. Als „Hauptspeise“ habe ich eine Art Gemüse…

Comiciamo il corso

Comiciamo il corso

Die Stadt ist so wunderschön! Gestern nach meiner Ankunft habe ich für den Rest des Tages die Stadt erkundet. Anfangs war ich ziemlich orientierungslos, wie das halt oft so ist in einer neuen Stadt, aber zum Glück gibt es GoogleMaps, und so habe ich schlussendlich auch wieder zurückgefunden.

Heute war mein erster „Schultag“, ich hatte einen Einstufungstest und aufgrund dieser Ergebnisse wurden die Gruppen eingeteilt.

Zu Mittag waren wir dann alle zusammen Essen gegangen, und, das war etwas Neues für mich, man konnte „piatto unico“ bestellen, das heißt du suchst dir einen „primo piatto“ (quasi erster Gang), einen „secondo piatto“ (quasi zweiter Gang) und eine Beilage („contorno“) aus, und diese werden in kleinerer Menge jeweils auf einem Teller zusammen serviert.

Normalerweise ist jede dieser Speisen eben ein Gang, würden also nacheinander serviert werden, was mengenmäßig mehr wäre. Diese Idee des „piatto unico“ hat mit gut gefallen, da man auf diese Weise mehrere Speisen testen kann, ohne sich zu überessen. Sie ist vielleicht ein bisschen eigenartig (für mich zumindest), aber zum Testen natürlich sehr praktisch. Später habe ich aber gesehen, dass andere Restaurants das auch anbieten, also dürfte das hier relativ normal sein. In diesem Fall hat mein Mittagessen also aus Carpaccio, Pasta und Bohnen mit Zwiebel bestanden.

Am Nachmittag folgte dann mein erstes Eis in Treviso! Ich habe hier die Sorten Ricotta e Fichi (Ricotta und Feigen) und Basilico e Limone gewählt. Basilico e Limone war sehr erfrischend, während mich Ricottag e Fichi fast zu süß war.

Den Rest des Tages sind wir wieder durch die Stadt gelaufen, haben in Auslagen geschaut, und Essen bewundert, viele Geschäfte haben allerdings noch geschlossen, da nach Ferragosto (15. August) viele länger auf Urlaub sind. Am frühen Abend haben wir uns zum Aperitivo getroffen und bitte schaut euch an, wie schön es dort war:

Und dann darf natürlich das Abendessen nicht fehlen! Dieses haben wir in der Osteria Arman zu uns genommen und es war phenomenal! Meine Ravioli mit Artischocken und geräuchertem Ricotta waren zum Dahinschmelzen!!

Montag, 19. August 2019

Finalmente a Treviso

Finalmente a Treviso

Endlich geht’s los! Immer, wenn es irgendwo heißt „finalmente…“ muss ich an die eine Lektion im Italienischbuch denken, die Finalmente a Genova geheißen hat. Das Gleiche gibt es mit eine Unit aus einem Englischbuch, die What a coincidence hieß. Jedesmal, wenn das Wort „coincidence“ irgendwo…